{

Tobias Scheible
Softwareingenieur & Blogger
Die optimale Länge von Social media Posts

Datum: Sonntag, 14. Dezember 2014

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 4 Kommentare

Kategorie: Infografiken

Tags: Facebook, Infografik, Social Media, Twitter

Die optimale Länge finden

Wie lange sollte mein Tweet sein? Oder mein Blogbeitrag? Oder meine Überschrift? Die Fragen habt ihr euch sicherlich schon einmal gestellt. Die Macher von Buffer sind dieser Fragestellung auch nachgegangen und haben dazu ihre Daten ausgewertet, um eine Antwort zu bekommen. Die optimalen Längen haben sie in einer Infografik zusammengefasst.

Die optimale Länge von Social Media Posts
Social Media Infografik
Social Media Infografik Social Media Infografik

Quelle: bufferapp.com

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen am Institut für wissenschaftliche Weiterbildung. Dort arbeitet er am Projekt „Open C3S - Open Competence Center for Cyber Security“ und entwickelt unter anderem das Studienmodul „Cloud Computing“ für den berufsbegleitenden Master-Studiengang IT-Governance, Risk and Compliance Management. Außerdem ist er begeisterter Web-Entwickler und realisiert bereits seit über 15 Jahre Web-Projekte.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Natalie G

Hallo Herr Scheible,

lese ich das richtig, es ist nicht empfehlenswert stets die maximale Zeichenanzahl auszureizen?

Weil ich oft gar Tweets über mehrere Nachrichten hinweg sehe, wenn jemand sich mitzuteilen versucht und partout nicht auf den Punkt kommt.

LG

hulle6

Sehr interessant.haha.Das Bild macht leichter zu verstehen.Und mien Bruder liest sehr gern.Danke schön.

Alex L

1600 Wörter pro Beitrag muss man erstmals hin bekommen und ich mag zu sehr lange Posts auch nicht lesen, es sei denn, ich habe zum Thema etwas zu sagen und will es kommentieren.

Im Schnitt schreibe ich um die 500 Wörter pro Artikel und das reicht für mich aus. Die Leser mögen wahrscheinlich auch keine 1000-Wort-Artikel, sodass man sich als Blogger etwas anpassen muss.

Andererseits gibt es Themen, die man ausführlicher behandelt und dabei ist ein Artikel dann fertig, wenn es fertig ist. Da kann es auch zwischen 1000-2000 Wörtern lang sein.

Thomas

Sehr interessante Grafik!
Bei der optimalen Länge für einen Blogartikel bin ich aber, wie Alex, der Meinung, dass 1600 Wörter schon sehr viel sind.
Das muss schon ein Thema sein, das relativ ausführlich behandelt werden muss.
Ansonsten reichen für mich auch eher Artikel mit maximal 1000 Wörtern. Die sind auch angenehmer zu lesen.

Viele Grüße
Thomas

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben
Schatten