Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent

Datum: Samstag, 18. Dezember 2010

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 0 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: Benchmark, DNS-Server, Google, namebench

Den optimalen DNS-Server finden

Auf der Suche nach einem schnellen DNS-Server bin ich auf das DNS-Server-Projekt von Google gestoßen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, schnelle, sichere und zuverlässige DNS-Server bereitzustellen. Aber die besten DNS-Server findet man mit dem Tool namebench heraus.

Benutzeroberfläche von namenbench
Benutzeroberfläche von namenbench
Benutzeroberfläche von namenbench Benutzeroberfläche von namenbench

Namebench ist ein Projekt, das bei Google in 20% der Zeit entstanden ist. Es testet eine Liste mit über 4000 DNS-Servern, welche die schnellsten Antworten liefern. Dazu werden die aufgerufenen Web-Sites der installierten Web-Browser verwendet, um ein individuelles Ergebnis zu erzielen. Alternativ kann auch die Top 2000 Liste von Alexa verwendet werden. Je nach Anzahl der zu testenden Web-Sites dauert die Auswertung ein wenig.

Danach erhält man eine übersichtliche Liste im HTML-Format. Als erstes sieht man, um wie viel Prozent der schnellste Server schneller ist als der aktuell konfigurierte. Und daneben gibt es die Empfehlung von Google mit drei Servern. Danach kommt die Tabelle mit den schnellsten DNS-Servern mit allen notwendigen Daten.

namebench
Namebench-Ergebnis: Google Public DNS
namebench Namebench-Ergebnis: Google Public DNS

Bei mir war der Google Service auf dem 1.Platz. Als nächstes kamen die Einträge von Kabel BW. Diese Mischung aus schnellen und lokalen DNS-Servern hätte ich auch ausgewählt. Obwohl bei Google ja immer ein gewisser Beigeschmack in Sachen Sammlung von Daten mit dabei ist. Ob der eigene Provider dabei besser ist, kann wohl keiner sagen. Aber mit diesem Tool kann man sicher sein, dass die DNS-Abfrage kein Flaschenhals ist.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben