scheible.it - Tobias Scheible
Video über Google Glass
Donnerstag, 27. Juni 2013
3 Kommentare

Neues Video zu Google Glass

Google hat ein eindrucksvolles Video über ihre Datenbrille veröffentlicht. Darin werden einige Situationen gezeigt und wie die Brille dafür genutzt werden kann. Wie nach der ersten Vorstellung, sind auch dieses Mal wieder sehr spektakuläre Aufnahmen mit dabei.

Das ganze Interface erinnert doch schon sehr stark an Google Now. Den digitalen Assistenten wird wahrscheinlich die Zukunft gehören.

So wie es aussieht, befindet sich die Projektion des virtuellen Displays in der rechten oberen Ecke. Einerseits sehr praktisch und unauffällig, aber andererseits ist damit keine echte Augmented Reality möglich. Die gezeigte Navigation durch den Straßenverkehr findet nur durch die Darstellung eines Pfeils statt. Schick wäre hier eine Projektion, die direkt auf der Fahrbahn eingeblendet wird.

Die Steuerung im Video geschieht ausschließlich über eine Spracheingabe. Bei Golem.de gibt es eine Übersicht der gezeigten Befehle. Was ich mir in manchen Situationen ein bisschen schwierig vorstelle, zum Beispiel wenn es laut ist oder man einfach gerade nicht sprechen kann. Ideal würde ich die Kombination mit einer Smartwatch finden. So könnte man die Brille über eine Uhr mit Touchscreen steuern. Vielleicht ist die Kombination aus Brille, Uhr und Smartphone der Rechner der Zukunft.

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Ich arbeite als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort bin ich in den Bereichen IT-Sicherheit und IT-Forensik tätig. Darüber hinaus beschäftige ich mich seit 2001 mit der Planung und Umsetzung von individuellen Web-Anwendungen. Mein Wissen teile ich gerne hier in meinem Blog, bei Vorträgen und auf Workshops.

Alle Blog-Artikel Über mich Facebook Twitter Xing

Kommentare

Melli

Cool, danke für die tollen Eindrücke!!!

Roland

Eine wirklich interessante Sache, ich hoffe die Glass geht bals in Produktion

Ar-City Werbeschild

Ich würde verdammt gerne Google Glass benutzen, auf der anderen Seite seh ich da sehr viele Gefahren und mögliche Risiken. Wenn sich sowas etabliert, könnte es im Privaten sehr viel ärger geben und das privat Leben sehr stark eingeschränkt werden.

Neben dem vielen neuen Möglichkeiten bringt es auch viele bedenkliche Argumente mit sich.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden anerkennen Sie die Datenschutzerklärung des Blogs.

nach oben