Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent
Interessanter Video zum Advent

Datum: Sonntag, 11. Dezember 2011

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 14 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: Video, Internet, Technik

Wie viel wiegt eigentlich das Internet?

Habt ihr euch schon einmal Gedanken gemacht, wie viel eine E-Mail wiegt? Wahrscheinlich nicht – ist ja eigentlich auch total egal. Aber ein Leser der New York Times wollte wissen, wie viel das Internet wiegt und die Wissenschaftler haben eine interessante Antwort gefunden. Das ideale Video für den 3. Adventssonntag:

How Much Does The Internet Weigh? auf Youtube (via ACTUALLY GEE)

Das Ergebnis ist erstaunlich: 50 Gramm, also genau so viel wie eine Erdbeere. Die genaue Erklärung gibt es übrigens auf der Seite der New York Times. Einen schönen Adventssonntag noch.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Florian

Das wären dann aber nur die reinen Daten, irgendwas braucht man ja auch, worauf diese gespeichert bzw. verwertet werden – da dürfte das effektive Gewicht schnell nach oben gehen.

Faszinierend ist es aber natürlich dennoch.

Ummi

Die Masse der Datenträger und Server dürfte definitiv die größte dezentrale Maschine der Welt sein

itchy

Hab das vor 1 oder 2 Jahren mal in einer PM gelesen.
Doch ich denke das das Gewicht nur Theoretisch ist.
Eine Cd ist auch nicht schwerer nur weil ein Bonus Track drauf ist.^^Ich denke den Wissenschaftlern gehen einfach nur die Ideen aus.

Joerg

Finde ich Klasse die Betrachtungsweise wenn auch mit etwas Phantasie zu betrachten. Ich gehöre zu der Gruppe von Mensch, die denkt das verschiedene Zustände der Kondensatoren sprich 0 und 1 eine unterschiedliche Masse ergibt. Ein Kondesator eines Chips eines PCs ist dann anderes geladen und elektrische Ladungen weisen eine unterschiedliche Masse auf, was bewiesen ist. Somit wiegt die Datenmenge des Internets auch etwas.

Geld verdienen im Internet

Theoretisch gesehen müsste eine CD mit einem Bonustrack ja dann doch etwas mehr wiegen als vorher, natürlich so minimal, dass man nichts davon merkt. Eine atemberaubende Idee, das Internet auf die Waage zu stellen 🙂

Sara

@itchy: ein Bonustrack auf einer CD verringert das Gewicht sogar, da beim Brennvorgang die Informationen „eingebrannt“ werden. Erzeugen digitale Informationen also ein Negativgewicht? 🙂

Murdock

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber höre heute zum ersten mal davon, dass es wirklich versucht wurde das ganze Wissenschaftlich zu belegen. Dachte erst es wäre nur ein Spaß.
Welche Frage kommt dann eigentlich als nächstes ? … Wie hoch ist das Internet ? 🙂

Tom

Ich finde es zwar schwer vorstellbar aber denoch sehr interessant. 🙂

Sandy

Auf jeden Fall. Ich bin gespannt, wie sich ein ähnliches Zentrum im Vergleich zu einem Fussballfeld verhält.

Paul

Tolle Frage, noch tollere Antwort. Da hätte ich mich etwa um den Faktor 1 Million verschätzt. Knapp daneben.

Sven

Es der ungewöhlichste Frage, die ich je gehört habe!

Simone

Genialer Nerd-Humor. Aber schön, dass man selbst über so etwas banales wie „Was wiegt das Internet“ so fachsimpeln kann 🙂

Karina

Tolles Thema, eigentlich sinnlos, dennoch eine der interssantesten Fragen, welche ich je gehört habe. Das macht das Internet aus: Man kann auch über sowas diskutieren

Alex

Genial. witziger weise hat mich genau das mein Sohn gefragt als ich im sagte das fast alles ein Gewicht hat.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben