{

Tobias Scheible
Softwareingenieur & Blogger
Debina Ubuntu Crontab

Datum: Sonntag, 13. Juli 2014

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 2 Kommentare

Kategorie: Vermischtes

Tags: Cron, Debian, Editor, Linux, Ubunut, Vim

Editor für Cronjobs unter Linux anpassen

Kürzlich habe ich einen neuen Web-Server mit Debian aufgesetzt und beim Eintragen von ein paar Cronjobs bin ich über den Nano Editor gestolpert. Selbst bin ich ein Fan des Kommandozeilen-Editors vim, und bei einem neuen Linux-System ist die Installation des Bash-Editors für mich immer der erste Schritt. Mit einem einfachen Eintrag kann der Standard-Editor angepasst werden.

Ist der Editor vim nicht installiert, kann er ganz einfach nachinstalliert werden. Hier das Beispiel für Ubuntu und Debian:

sudo apgt-get install vim

Wer die Bedienung des Bash-Editors vim erlenen möchte, findet mittlerweile sogar eine spielerische Umsetzung. Der Unterschied zwischen vi und vim wird im Blog von Oreilly erklärt. Möchtest du nun, dass bei dem Aufruf der Cronjob Verwaltung mit dem Befehl „crontab -e“ der Editor vim verwendet wird, muss die Umgebungsvariable EDITOR angepasst werden. Dies kannst du mit dem folgenden Befehl erreichen:

export EDITOR=/usr/bin/vim

Damit bleibt die Konfiguration allerdings nur für die aktuelle Session bzw. dem aktuellen Login gültig. Was zum Beispiel ganz praktisch ist, wenn man sich nur kurzfristig um einen Server kümmert. Damit der Eintrag dauerhaft erhalten bleibt, muss er in der Konfigurationsdatei .bashrc eingetragen werden. Diese Datei befindet sich im Heimatverzeichnis eures Benutzers und kann mit vim einfach bearbeitet werde. Alternativ gibst du den folgenden Befehl ein:

echo "export EDITOR=/usr/bin/vim" >> ~/.bashrc
  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen am Institut für wissenschaftliche Weiterbildung. Dort arbeitet er am Projekt „Open C3S - Open Competence Center for Cyber Security“ und entwickelt unter anderem das Studienmodul „Cloud Computing“ für den berufsbegleitenden Master-Studiengang IT-Governance, Risk and Compliance Management. Außerdem ist er begeisterter Web-Entwickler und realisiert bereits seit über 15 Jahre Web-Projekte.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Thomas Müller

Ein wirklich guter Artikel. Sehr hilfreich für mich.Ich bin über jeden Tipp sehr dankbar.
Lieben Gruß:-)

Tim

Danke für den Tipp! Freunde von mir hatten schon solche Schwierigkeiten, werden denen mal auf diesen Beitrag hinraten!

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben
Schatten