Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent
Google Augmented Reality Brille

Datum: Montag, 09. April 2012

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 12 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: Google, Forschung, Zukunft, Augmented-Reality, Trend, Entwicklung, AR, Google Goggles

Project Glass – die Zukunft im Blick mit Google

Kürzlich wurde das Google-X-Projekt vorgestellt, bei dem Google an einer Augmented-Reality-Brille forscht. Alle diejenigen, welche die Romane Deamon und Darknet von Daniel Suarez genauso klasse finden wie ich, werden gedacht haben: endlich. Außerdem finde ich, dass AR eine super spannende Technik ist, die das Potential hat, die Zukunft zu verändern.

Bei der erweiterten Realität (engl. Augmented Reality – kurz AR) geht es darum, dass die Realität mit technischen Hilfsmitteln um zusätzliche Informationen angereichert wird. Anders als in der virtuellen Realität (engl. Virtual Reallity – kurz VR) wird nicht eine künstliche Umgebung aufgebaut, sondern das wirkliche Leben (engl. Real Life – kurz RL) analysiert und situationsabhängig erweitert. So gibt es bereits AR-Anwendungen für Smartphones, mit denen die Umgebung mit der Kamera gefilmt wird und in Blickrichtung lokalisierte Wikipedia Artikel angezeigt werden. Es gibt auch Anwendungen, die anzeigen, wie viel Meter der nächste  Briefkasten oder Bankautomat in Blickrichtung entfernt sind. Das Ganze funktioniert über die Lokalisierung per GPS und die Bestimmung der Blickrichtung per Kompass.

Alternativ kann die Umgebung mit der Kamera eines Smartphones aufgenommen und die Bilddaten analysiert werden. So kann zum Beispiel mit der App der Auto-Zeitung die gezeigten Auto-Modelle in 3D zum Leben erweckt werden. Dazu muss einfach die Kamera auf den entsprechenden Bereich gehalten werden. Es gibt allerdings auch Anwendungen, die das Leben leichter machen. So kann mit AR einfacher ein Toner ausgetauscht werden. Einfach die Smartphone-Kamera auf das Gerät halten und schon wird angezeigt, welche Klappe als nächstes geöffnet werden muss.

Und nun mischt Google ganz groß in diesem Bereich mit. Bereits Ende Februar sind die ersten Gerüchte aufgetaucht, dass Google an einer AR-Brille arbeitet. Die grundlegenden Funktionen sind ja bereits bei Google Goggles vorhanden. Es wurden dann die ersten konkreten Informationen, einige Fotos und ein Video über das System auf Google+ veröffentlicht. Schaut euch am besten das Video selbst an:

Mit dieser AR-Brille lassen sich sicherlich noch viele andere sehr interessante Sachen realisieren. Zum Beispiel im Touristik-Bereich könnte sie als Reiseführer sehr viel verändern. So blickt man um sich und sieht die Informationen zu den Gebäuden, die man real sieht. Zum Beispiel kann man lesen, wie sie heißen, wie sie früher aussahen und weitere Informationen darüber. Oder im Bereich der Industrie könnte ein Techniker zu einer ihm völlig unbekannten Anlage gehen. Die Brille zeigt ihm, welchen Weg er nehmen muss und welche Kontrollfelder für ihn relevant sind. Diese Liste lässt sich beliebig und unendlich fortführen.

Aufnahme einer AR-Brille
Google-X: Project Glass
Aufnahme einer AR-Brille Google-X: Project Glass

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Projekt weiterentwickelt. Google hat so früh die ersten Daten veröffentlicht, um möglichst viel Input und Ideen zu bekommen. Mit den entsprechenden Schnittstellen und einer guten Informationsdatenbank kann sich die Brille zu einem konkurrenzlosen Gerät entwickeln. Ich freue mich jedenfalls schon auf den Marktstart und würde am liebsten jetzt schon eine in der Hand halten.

PS: Sergey Brin wurde bereits mit der Brille gesichtet.

Foto: Google

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Jupp

Unsere Welt wird immer verrückter. Die Älteren unter uns kommen kaum noch nach und „verstehen die Welt nicht mehr“

SEO Blogger

So cool ich das auch finde, bin ich doch etwas kritisch eingestellt. Wenn man so eine Brille wirklich täglich und jahrelang nutzt, fühlt man sich doch richtig leer und hilflos falls man sie mal nicht zu Hand ist. Und es gibt immer solche Leute die es übertreiben. Selbst denken und planen wird dann schwierig.

Für Gelegentlich aber eine super Sache!

Grüße,
azella

flstudio

Ich finde es einfach nur genial! 😀 Ich warte da schon ewig drauf! Mich interessiert besonderes wie sich die Sache in Richtung Videospiele entwickelt.

fitness/Tom

Unglaublich! Die Möglichkeiten sind unbeschreiblich! Von Uhrzeit, Busfahrplan einblenden ist da ja alles möglich.^^ Wird bestimmt eine Stange Geld kosten.

Filmproduktion

Wow… Einfach nur WOW! Freue mich sehr aufs Release von diesem Gerät und werde es kritisch beobachten….

Michael

Super Artikel! Toll, dass du auch das Video eingebaut hast. Ich persönlich bin daov überzeugt, dass nach dem mobile Boom der AR Boom kommen wird. Die Möglichkeiten hier sind unvorstellbar…

Chris

Ich will dieses Teil! Das ist die Zukunft! Und wenn es es dann bald in Serie gibt hol Ich’s mir:)

Niko

Kling sehr interessant, erinnert mich an Terminator. Das wär doch mal der Nächste oder übernächste Schritt.

Tobi

Darüber hab ich schon was gelesen. Klingt zwar ganz Interessant okay vielleicht ein wenig „abgespacet“ aber ich glaube so lange sich das Design nicht ändert sprich dieser klotz an der Seite vom Gestell wird das wohl keiner tragen. Aber mal abwarten 🙂

David

Sollte diese Technik in den nächsten 10 Jahren weiter reifen und Google ein möglichst offenes System auf die Beine stellen, könnte sich der Fokus von Webentwicklern auch auf diesen Bereich verlagern.

Ich finde das Thema spannend und werde es auf jeden Fall weiter aufmerksam verfolgen.

Webdesigner

Ich freue mich um jede neue Errungenschaft der Technik. Auf das die Männer Spielzeuge nie aussterben werden.

Walter

dieses Ding finde ich richtig geil. Ich bin schon mit meinem Smartphone zusammengewachsen und hab ziemlich Bock auf diese Brille.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben