{

Tobias Scheible
Autor, Referent & IT-Sicherheitsexperte

Datum: Dienstag, 18. Januar 2011

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 0 Kommentare

Kategorie: Vermischtes

Tags: Zeitschrift, seo, suchmaschinen, trends 2011, website boosting

Website Boosting Ausgabe 01-02/2011

Auf dem Bahnhof habe ich mir noch schnell die neueste Ausgabe der Zeitschrift Web-Site Boosting zugelegt. Das Magazin behandelt die Themen Suchmaschinenoptimierung und allgemein das Online-Marketing. Das Hauptthema dieser Ausgabe sind die SEO Trends für das Jahr 2011.

Die Zeitschrift Web-Site Boosting wurde von dem Autor Mario Fischer initiiert. Er hat das gleichnamige Buch im mitpVerlag veröffentlicht. Die erste Auflage dieses Buches habe ich mir vor ein paar Jahren gekauft. Ich fand es sehr interessant, da es viele Themen behandelt und ich mir dadurch einen guten Überblick über diesen Bereich verschafft habe. Durch den Erfolg dieses Buches und die häufigen Änderungen in diesem Bereich ist die Idee für diese Zeitschrift entstanden.

Interessant fand ich den Artikel „Seo für Bing“ von Klaus Patzwaldt auf Seite 22. Yahoo und Bing haben zusammen in Deutschland nur einen geringen Marktanteil von 4,8% im Vergleich zu den USA. Dort liegt der Marktanteil bei 28%. Allerdings hat sich Yahoo Deutschland entschlossen, die Suchergebnisse von Bing in Zukunft auszuliefern und die eigene Suche nicht mehr weiterzuentwickeln. Und Facebook hat eine weitreichende Kooperation mit Bing geschlossen, so dass Bing viele Daten von Facebook auswerten kann. Dadurch darf man Bing auf keinen Fall unterschätzen und man muss sich für die Zukunft rüsten. Der Artikel zeigt die wichtigsten Ranking-Kriterien auf und erläutert die Unterschiede zu Google.

Im Beitrag „Offline-Werbung online optimal nutzen“ von Alexander Beck auf Seite 27 wird eine Werbekampagne der Volksbank in Österreich erläutert. Dabei geht es um die sinnvolle Verknüpfung der online und offline Werbe-Welt. Die Effekte wurden auch auf dem letzten Google Partner-Agenturen Kongress in Stuttgart aufgezeigt. So steigt die Anzahl der Suchanfragen zu einer Marke deutlich an, wenn parallel dazu ein Werbe-Spot im Fernsehen gezeigt wird. Dieser Effekt zeigt auch, dass viele Leute mehrere Medien parallel nutzen. Also parallel zum Fernsehen mit dem Notebook online sind und auf Inhalte aus dem Fernsehen reagieren. In diesem Artikel wird sehr anschaulich aufgezeigt, wie mit der Verknüpfung dieser Bereiche die Konversionsrate deutlich gesteigert werden kann.

„Enterprise 2.0 – Der Mensch im Mittelpunkt der Strategie“ von Bianca Gade auf Seite 62 hat mich an das Buch „Enterprise 2.0 – Die Kunst loszulassen“ erinnert. Dieses sehr gute Buch habe ich zu Hause und kann es nur jedem empfehlen. Obwohl ich es schon ein Weilchen habe, werde ich darüber noch einen kleinen Eintrag hier machen. In diesem Artikel wird eine Strategie für Unternehmen skizziert, die Social-Media in alle Unternehmensbereiche einführen möchte. Der Artikel ist für alle lesenswert, die eine Social-Media-Strategie entwickeln oder in diesem Bereich tätig sind. Dazu schließt sich gleich der nächste Artikel „Risiko und Compliance in der Social-Media-Welt“ von Stephan A. Klein auf Seite 67 an. Hier werden Empfehlungen gegeben, welche „Leitplanken“ für die Mitarbeiter dabei definiert werden müssen, um spätere Probleme vorzubeugen.

„E-Mail Marketing in Zeiten des Social Web“ ist ein weiterer spannender Artikel von Dr. Thorsten Schwarz auf Seite 70. Er zeigt auf, dass der klassische Newsletter per E-Mail immer noch die wichtigste Rolle im Online-Marketing spielt. Und sogar zur Durchführung von Social-Media- Kampagnen essentiell ist. Daher sollte in jedem Unternehmen die Pflege der Kundendaten als wichtiger Prozess etabliert sein.

Folgende Inhalte werden in der Ausgabe 01-02/2011 von Web-Site Boosting behandelt:

Aus der Szene

Web-Site Boosting auf dem World Usability Day
ConventionCamp 2010
Bing – the next big thing?

Online Marketing

SEO im Verkauf
SEO für Bing
SEO: wer nicht misst, misst Mist!
Offline-Werbung online optimal nutzen
SEO-Trends 2011
YouTube nutzen – aber richtig!
Suchmaschinenoptimierung Basics IV

Usability

Der lange Weg vom Klick zum Kauf
Vertrauen als Konversionstreiber: Turbo-Boosting für Online-Händler
Web-Sites, die wie Menschen verkaufen

Social Media

Enterprise 2.0 – Der Mensch im Mittelpunkt der Strategie
Risiko und Compliance in der Social-Media-Welt
E-Mail-Marketing in Zeiten des Social Web
App Boosting Teil 1 – Marktanalyse mobiles Internet

Content & Systeme

Suchmaschinenoptimierung für Typo3 – Teil 1
Ein Herz für treue Kunden – Kundenbindung im E-Commerce
Crawl me, Baby!

Recht & Links

Deep-Linking nun doch verboten?

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben