{

Tobias Scheible
Autor, Referent & IT-Sicherheitsexperte
Cloud-Service von Amazon

Datum: Dienstag, 21. Mai 2013

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 4 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: Video, AWS, Amazon, Service

Interessanter Service von Amazon: Elastic Transcoder

Amazon bietet seit Januar 2013 den neuen Cloud-Service Elastic Transcoder an. Mit dessen Hilfe können Videos in der Cloud von Amazon umgewandelt werden. Interessant daran ist, dass Amazon damit nicht einen typischen Cloud-Dienst anbietet, sondern einen einzelnen spezialisierten Service.

Auf der offiziellen Website wird der Service wie folgt vorgestellt: “Amazon Elastic Transcoder dient zur Videotranscodierung in der Cloud”. Damit lassen sich also Videos mit verschiedenen Ausgangsformaten (H.264, AAC, MP4, MPEG-2, FLV, 3GP und AVI) in H.264-Videos mit AAC-Audio umwandeln. Der Dienst kann genutzt werden, um die Umrechnung auszulagern, wenn z.B. das eigentliche Gerät nicht die benötigte Rechenleistung besitzt. Es kann zum Beispiel direkt von einem Smartphone ein Video hochgeladen werden. Dieses wird dort so umgewandelt, dass es überall abgespielt werden kann und danach kann es über den CDN-Dienst Amazon CloudFront verbreitet werden.

Interessanter als die eigentliche Funktionalität finde ich die Tatsache, dass es sich dabei um einen spezialisierten Service handelt. Der Service lässt sich nämlich nicht in die typische Kategorien SaaS, PaaS und IaaS einordnen. Er ist weder eine komplette Software noch eine Plattform für eine Software, geschweige denn eine Infrastruktur für ein System. Der Elastic Transcoder ist vielmehr eine Funktion, die über eine Schnittstelle in eine andere Cloud-Software oder eine traditionelle Software integriert werden kann.

Und an diesem Punkt wird Cloud-Computing erst richtig spannend. Wenn jetzt einzelne Cloud-Funktionen mit den entsprechenden Schnittstellen ausgestattet sind und sich damit beliebige Dienste miteinander kombinieren lassen, sind Unternehmen nicht mehr länger von Standard-Lösungen abhängig und können so individuelle neue Lösungen erstellen und sich damit auch von der Konkurrenz abheben.

Bei diesem Vorgehen spricht man von dem Architekturparadigma „Serviceorientierte Architekturen“ (SOA). Dabei stehen nicht mehr die Anwendung im Vordergrund, sondern die einzelne Services und ihre Schnittstellen. Im Cloud-Umfeld spricht man auch von Function-as-a-Service (FaaS). Oft wird hier die Versinnbildlichung mit Lego-Steinen genutzt. Ein Objekt (Anwendung) wird aus verschiedenen Bausteinen (Services) aufgebaut. Erst wenn alle Dienste mit den Diensten von anderen Herstellern kombinierbar sind, kann das volle Potential der Cloud genutzt werden und damit individuelle Anwendungen erstellt werden.

Wer mehr über den Elastic Transcoder erfahren möchte, findet neben der Amazon-Website auch noch einen Artikel auf golem.de.

  • Artikel teilen:

Ăśber Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Nicole

Super Funktion. Das muss ich mal testen, frĂĽher war das alles ja noch sehr mĂĽhsam und langwierig. Bei manchen Filmen die man umwandeln musste, war stundenlang der Cmputer ausser gefecht gesetzt, weil er die ganze Leistung fĂĽrs umwandeln brauchte.

Markus

Naja, das macht auch nur Sinn, wenn man einen richtig guten Upload hat. mit normalem DSL machts sicher keinen SpaĂź…

Karla

Ja, da muss ich zustimmen. Bei mir sind weder Upload- noch Downloadspeed sehr hoch, sodass ich solche Späße ganz einfach vergessen kann.

Werner

Danke fĂĽr den Tipp! Ich werds mal probieren. Ein toller Blog ĂĽbrigens!

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation fĂĽr alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben