{

Tobias Scheible
Autor, Referent & IT-Sicherheitsexperte
User Interface

Datum: Sonntag, 14. August 2011

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 9 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: Design, Gestaltung, Web-Browser, user interface, Benutzeroberfläche, Firefox

Redesign – neues Gewand für Firefox

Stephen Horlanderm, Product Visual Designer bei Mozilla, hat einige Screenshots mit Ideen für das neue Firefox User Interface veröffentlicht. Die Oberfläche wird weiter reduziert und auf das nötigste beschränkt. Damit treten die Inhalte weiter in den Vordergrund. Es scheint so, als sei die Zeit der mächtigen Tool-Leisten vorbei.

Interessant finde ich dass sich nicht nur die Website bei einer Größenänderung anpasst (Responsive Webdesign), sondern auch der Browser selbst. Im Vollbildmodus wird die Adresszeile ganz links neben den Tabs angeordnet.

Neue Firefox Benutzeroberfläche
Neue Firefox Benutzeroberfläch
Neue Firefox Benutzeroberfläche Neue Firefox Benutzeroberfläch
User Interface
Firefox User Interface – Windows
User Interface Firefox User Interface – Windows

Ich finde das vorgestellte Interface recht schick. Allerdings gleichen sich die verschiedenen Browser ja immer mehr aneinander an, die Unterschiede sind eigentlich nur noch ästhetischer Natur und nicht Funktional. Die Geschwindigkeit und die unterstützenden Techniken stehen mittlerweile im Hauptfokus. Weitere Infos über das neue Design und mehr Bilder gibt auf Golem.de oder im offiziellen Blog-Beitrag.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Alex

Ich kann diesem Design leider nichts abgewinnen, da es Google Chrome sehr ähnelt. Wahrscheinlich wird man dann auch diese nervige Funktion grundsätzlich Aktivieren, die die Seiten bereits beim Eintippen lädt.

Will man beispielsweise direkt zum Admin-Panel eines eigenen Blogs gehen, wird der Browser die Adresse des Blogs noch laden, bevor man den Unterordner eingetippt hat. Dies vermasselt einem dann die Besucherstatistik, fallls man häufiger Änderungen vornimmt.

Außerdem bedeutet das fehlende Suchmaschinenfeld, dass besonders die erfolgreichste Suchmaschine ihr Quasi-Monopol in Sachen Datensammlung von surfenden Usern weiter ausbauen kann.

Insgesamt bewerte ich Funktionalität höher als optische Werte und mir ist besonders die Kontrolle darüber wichtig, was der Browser lädt und was er nicht lädt.

Bianca

Schick ist das wirklich, allerdings ist das wie du sagst alles eher ästhetischer Natur. Das sehe ich genauso. Gerade in Sachen Speed ist ja gerade ein richtiger Wettkampf ausgebrochen.

Timo

Sieht doch ganz nett aus – gutes Design muss nicht gleich weniger Geschwindigkeit sein. Wer heutzutage wirklich mit höherer Geschwindigkeit surfen möchte als andere, nimmt einfach den Chrome-Browser von Google. Der siegt doch eigentlich in jedem Benchmark.

Lisa

Ich finds gut. Wirkt nicht so statisch sondern schön dynamisch. Sicher, es liegt nah an Chrome, aber mich störts nicht. Schlicht und Schick.🙂

Annerose

Ich kann dem ebenfalls nichts abgewinnen und hoffe, sollte ein derartiges Design pbernommen werden, dass zumindest die Option bestehen bleibt, zu wechseln.
Ich mag meine Toolbars und vertikale Tableisten, ich mochte schon diesen orangenen Button in der Win7 Version nicht, der mir die Leisten geklaut hat – das ließ sich ja aber wieder umstellen.

Oder kurz: Macht’s doch, was ihr wollt, aber lasst mir die alten Ansichten als Option 😉

Andi

Design ist einfach nicht alles – Geschwindigkeit zählt! Darum bleibe ich vorerst beim Chrome. Aber nett anzuschauen ist das Design auf jeden Fall

Andi

Lara

Ich bleibe auch bei Chrome. Ich war jahrelang immer nur bei Firfox, habe chrome aber schätzen gelernt. Ich persönlich finde es erheblich schneller und auch die addons sind besser

Hörmann Handsender

Ich finde es sieht nett aus. Bin auf die neue Version gespannt.

@ Andi
Chrome ist nicht schneller als FF. Firefox ist dann nur etwas langsamer, wenn zuviele Addons installiert sein.

Ulrich Eckardt

Hi,

wir setzen ein entsprechendes Design bei allen unseren Webseiten ein. Hier ein Beispiel http://hypnosis-praxis.de . Der Vorteil liegt darin, dass sich das Design automatisch der Größe der Auflösung anpasst und somit auch auf dem Handy gut lesbar ist, ohne dass man zwei Inhalte pflegen muss.

Der Nachteil ist, dass es ein „normales“ Webdesign nicht mehr gibt.

Nun Bootstrap & Co haben mir wenigstens geholfen alle Webseiten auf das Tablet oder auf das Handy zu bringen.

Grüße aus München

Ulrich Eckardt

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben