Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent
Studierende des Fernstudiengangs Digitale Forensik

Datum: Freitag, 04. August 2017

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 0 Kommentare

Kategorie: Cyber Security, Lehre & Forschung

Tags: Hochschule, Digitale Forensik, Studium

Digitale Forensik zum achten Mal gestartet

Bereits zum achten Mal starteten am vergangenen Wochenende 29 Studierende den berufsbegleitenden Masterstudiengang Digitale Forensik der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Sie werden in sieben Semestern zu Ermittlern in Sachen Cyber-Kriminalität ausgebildet.

Ob Trojaner, Darknet oder Datenklau – Straftaten im IT-Bereich nehmen beständig zu. Dies bestätigte auch der „Bundeslagebericht Cybercrime“ des Bundeskriminalamts (BKA). Doch die digitalen Straftaten hinterlassen Spuren. Diese Spuren zu finden, erfordert ganz besondere Fachkenntnisse. Kenntnisse, die der berufsbegleitende Master Digitale Forensik an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen vermittelt. Am vergangenen Freitag starteten neue Studierende mit einer Kick-off Veranstaltung in der Balinger Stadthalle – sie gehören zum achten Jahrgang, der sich dieser Herausforderung stellt.

Die Studierenden wurden vom Balinger Oberbürgermeister Dr. Helmut Reitemann und vom Studiendekan Professor Dr. Rieger der Hochschule Albstadt-Sigmaringen vor Ort begrüßt. Prof. Dr. Rieger betonte den steigenden Bedarf an Experten im Bereich Cybercrime und die Notwendigkeit der ständigen Aktualisierung des Fachwissens. Der Studiengang Digitale Forensik ist ein kooperatives Projekt der Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Goethe-Universität Frankfurt am Main. In Zusammenarbeit mit Partnern aus der privaten Wirtschaft werden den Studierenden Kompetenzen aus den Bereichen Forensik, Jura, Technik und Informatik in Theorie und Praxis vermittelt. Neben den Online-Vorlesungen findet pro Modul eine Präsenzveranstaltung an den jeweiligen Standorten statt.

Der jetzige Jahrgang ist wieder eine richtig spannende Mischung unterschiedlicher Persönlichkeiten. Einige sind zum Teil selbstständig, mehre kommen aus dem Umfeld der Ermittlungsbehörden und andere wiederum aus globalen Konzernen. Einige sind schon ihr ganzes Leben der IT verbunden und andere steigen mit dem Studiengang Digitale Forensik in diese Welt ein. Durch diese unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkte kann ein interessantes Team entstehen und jeder kann vom jedem profitieren.

Hier noch ein paar Eindrücke, die ich festgehalten habe:

Gruppenbild der Digitale Forensik Studierende
Digitale Forensik Studierende
Gruppenbild der Digitale Forensik Studierende Digitale Forensik Studierende
Präsentation über den Fernstudiengang Digitale Forensik
Einführung zum Fernstudiengang
Präsentation über den Fernstudiengang Digitale Forensik Einführung zum Fernstudiengang
Prof. Dr. Rieger - Studiendekan Digitale Forensik
Begrüßung durch Prof. Dr. Rieger
Prof. Dr. Rieger - Studiendekan Digitale Forensik Begrüßung durch Prof. Dr. Rieger
Studierende des Studiengangs Digitale Forensik
Vorstellungsrunde der Studierenden
Studierende des Studiengangs Digitale Forensik Vorstellungsrunde der Studierenden

Ich bin mal wieder nicht auf dem Foto zu sehen, da ich hinter der Kamera stand …

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben