Tobias Scheible Cyber Security & IT-Forensik Dozent

Plesk 10 – zu große Logfiles eindämmen

Logfiles sind dazu da, um die Anfragen an den Apache Web-Server zu protokollieren. Erzeugt eine Seite aber sehr viele Einträge, kann so eine Log-Datei sehr schnell sehr groß werden. Plesk biete aber von Haus aus schon etwas Abhilfe.

Sonntag, 20. März 2011
2 Kommentare

Über die Einstellungen in Plesk kann für jede Domain festgelegt werden, wie groß die Logfile Dateien werden dürfen. Alternativ kann auch ein Zeitraum definiert werden, wie lange die Einträge aufbewahrt werden. Der Nachteil ist, dass die Einstellung für jede Domain festgelegt werden muss.

Plesk führt diese Bereinigung allerdings nur einmal pro Woche aus. Aber das Logrotate-Script kann auch manuell ausführt werden:

/usr/local/psa/logrotate/sbin/logrotate /usr/local/psa/etc/logrotate.conf

Ich habe auf meinem Web-Server einen Cronjob eingerichtet, der täglich ausgeführt wird und damit gehört die Problematik der übergroßen Logfiles auf meinem Server der Vergangenheit an.

Wer die Logfiles übrigens von Hand löscht, muss danach den Apache Web-Server neu starten, da ansonsten der Speicherplatz nicht freigegeben werden kann.

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Hallo, mein Name ist Tobias Scheible. Ich bin begeisterter Informatiker mit den Schwerpunkten Cyber Security und IT-Forensik. Mein Wissen teile ich gerne anhand von Fachartikeln hier in meinem Blog. Als Referent halte ich Vorträge, Schulungen und Workshops für Verbände und Unternehmen u. a. auch offene Veranstaltungen für den VDI und die IHK.

Alle Blog-Artikel Über mich Twitter Xing LinkedIn

Kommentare

Marcel

Hallo Tobias, danke für die Anleitung, nur leider finde ich diese persönlich ein wenig mager.
Leider kann ich im Plesk selber diese Einstellung der Logfiles einzelner Domains nicht finden. Besteht die Möglichkeit dies hier noch nachzutragen. Momentan wird von uns Plesk 12 verwendet.

Kevin Behr

Super, richtig gute Sache – Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden anerkennen Sie die Datenschutzerklärung des Blogs.