{

Tobias Scheible
Autor, Referent & IT-Sicherheitsexperte
Screenguide

Datum: Mittwoch, 11. Januar 2012

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 13 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: JavaScript, Zeitschrift, CSS3, HTML5, Webstandards-Magazin, Generative Gestaltung, Google Panda Update, Mobile Zukunft, Screenguide, Webservices, Webtrends 2012, ifttt

Webstandards-Magazin – Nummer 12

Was sind die Webtrends des noch jungen Jahres 2012? Das ist das Topthema des Webstandards-Magazins Nummer 12. Daneben geht es noch um CSS3, Generatives Design, SEO und noch viele weitere interessante Themen. Interessante Neuigkeiten gibt es dann noch am Schluss

Den Anfang macht Jörg Mosbach ab Seite 8 mit dem Titelthema „Webtrends 2012“. Ein Thema, das uns auch 2012 weiter beschäftigen wird, ist Social Media. Vielleicht wird aber der Höhepunkt der Ausdehnung erreicht und es findet nun ein Verdrängungswettbewerb statt. Das heißt aber im Umkehrschluss, dass der Hype vorbei wäre, und stattdessen ist Social Media eine feste Größe in der Medienbranche. Daneben werden auch politische Themen wie die Entwicklung der Piratenpartei und der Umgang mit dem Datenschutz und der Klarnamen-Zwang uns weiter beschäftigen. Die SEO-Welt wird sich mit der zunehmenden Bedeutung von Social Media Buttons beschäftigen und sich wie immer den Kopf über neue Algorithmen von Google zerbrechen. Daneben wird die mobile Zukunft immer wichtiger. In Zukunft werden wir ein Smartphone für alle Fälle haben.

Smartphones sind unsere ständigen Begleiter, Tablets haben unsere Sofas und die Rechner schon längst unsere Schreibtische erobert. Und nun werden Smart-TVs die letzte Domäne der klassischen „One Way“-Unterhaltung erobern und auch unsere Fernseher online bringen und mit Apps versehen. Diese Entwicklung beschreibt Christoph Puhl ab Seite 19 in „Smart-TV – zurücklehnen und genießen: Wie Surfen und Fernsehen verschmelzen“. Ich finde das Thema total interessant, da durch das „Lean Back Internet“ die Nutzung des Internets noch weiter steigen wird und dadurch ein neuer Bereich für die Webentwicklung entsteht.

Ab Seite 24 beschäftigt sich Thomas Zeithaml mit dem berüchtigten Panda Update von Google. Gefühlt gab es eine Inflation an Artikeln über das Panda-Update, was die Anzahl angeht. Der Artikel schlüsselt aber alle Fakten sauber auf und gibt einen guten Überblick. Interessant zu diesem Thema ist auch, dass Google mittlerweile einige Änderungen im Inside Search Blog beschreibt.

Dass Präsentationen nicht immer nur mit PowerPoint oder Keynote erstellt werden müssen, wissen wir spätestens seit Prezi. Anselm Hannemann stellt ab Seite 32 in „Von CoderDeck bis Pik6: Coole Präsentationen mit HTML5“ einige Tools vor, wie mit HTML5 und CSS3 schicke Präsentationen erstellt werden können. Interessant ist die Möglichkeit von PIK6, ein zweites Browser-Fenster zur Steuerung auf einem zweiten Monitor zu benutzen. Es gibt noch ein weiteres cooles Präsentations-Werkzeug, das im Artikel noch keine Erwähnung gefunden hat: impress.js. Die Optik ist ähnlich wie bei Prezi, aber es ist ein komplett selbständiges OpenSource Tool, das rein auf JavaScript, HTML5 und CSS3 basiert.

Ein sehr spannendes Thema hat Thomas Mitthaler ab Seite 48 aufgegriffen: „Generative Gestaltung“. Es geht darum, wie man Gestaltung programmieren kann. Ansgar Hein zeigt dann noch ab Seite 62, was man bei barrierefreien PDF-Dateien beachten muss und welche Tools es für die Erstellung gibt. Richtung Ende präsentiert Torsten Maute noch ab Seite 76 den sehr interessanten Dienst ifttt (if this then that) in „Wenn dies, dann das“. Damit lassen sich verschiedene Webservices überwachen und nach einem bestimmten Ereignis eine Aktion ausführen. So lässt sich um Beispiel ein RSS-Feed überwachen. Wenn eine neue Meldung erscheint, wird automatisch eine Twitter Nachricht abgesetzt.

Screnguide Magazin
Das neue Screenguide Magazin
Screnguide Magazin Das neue Screenguide Magazin

Ganz zum Schluss wird es noch einmal sehr spannend – auf der letzten Seite. Und zwar wird das Magazin komplett überarbeitet und erscheint mit der nächsten Ausgabe sogar unter einem neuen Namen. Ab dann wird das Magazin SCREENGUIDE heißen. Neben der Umbenennung und dem neuen Design des Magazins wird auch die Website komplett überarbeitet. Die Website ist in Zukunft unter der Domain screengui.de erreichbar. Dort werden vor allem die Social Media Aktivitäten gebündelt und mehr News, Termine und andere aktuelle Inhalte angeboten.

Ich bin mal gespannt, wie die Umbenennung und Neuausrichtung bei den anderen Lesern ankommen wird. Auf jeden Fall bin ich schon auf die neue Ausgabe gespannt. Am meisten würde ich mir eine  bessere Lesbarkeit wünschen (z. B. mattes Papier). Den Artikel zur Umbenennung in SCREENGUIDE gibt es übrigens auch online.

Und hier noch die Inhalte der 12. Ausgabe im Überblick:

Szene // Aktuell // Hotspots

Pfefferles OpenWeb Matthias Pfefferles Blickwinkel auf die Welt der offenen Standards.

Feature

Webtrends 2012 Was kommt nach Facebook, Google+ und Web 2.0?
Die mobile Zukunft Augmented Reality, QR-Codes und Near Field Communication.

E-Business + Trends

Social-Media-Marketing Twitter, Facebook und Co.: Worauf Sie bei Social Media achten müssen.
Smart-TV – Fernbedienung statt Laptop Klicken und zappen – die Zukunft des Smart-TV und was sie Ihnen bringt.
Rechtliche Folgen der Button-Lösung Neue Richtlinie für deutsche Onlineshop-Betreiber und ihre Auswirkungen.
Auswirkungen des Google Panda Updates Profitieren Sie vom Update und verbessern Sie ihr Ranking.
Pro und Contra Adobe Muse Webdesign ohne Kenntnisse von Webtechnologien aufsetzen – geht das?

Freelancer

Freelancer im Fokus Einblick in die Alltags- und Arbeitswelt von Sabrina Florence Hezinger.

Webdesign

HTML5-Slides statt Powerpoint Coole Präsentationen direkt im Browser abspielen – ein Kinderspiel mit HTML5, CSS3 und JavaScript.
Gratis: Musik für Webprojekte Auf die Ohren: Musikquellen, die Sie für Ihre Projekte nutzen dürfen.
Webseiten testen mit Adobe BrowserLab Mehr als ein statischer Screenshot: Neuer Webservice von Adobe.
Datenbasierte Informationsgrafiken Langweilige Infografiken waren gestern. Neue Trends und Möglichkeiten zur Datenvisualisierung.
Tipps und Tricks zu .htaccess Individualität im Handumdrehen: Wichtige Einstellungen für Apache-Webserver.
Generative Gestaltung Wenn Computer zu Gestaltern und Gestalter zu Programmierern werden.
Case Study: zanox Ein Blick hinter die Kulissen des mehrfach preisgekrönten Relaunchs.
Kleine CSS3-Helfer im Alltag Onlinetools: von der Keyframe-Animation bis zum komplexen Verlauf.

Galerie

Schicke Schale Neue Kleider fürs iPhone: Vom Retro-Style bis zur postmodernen Hülle.

Accessibility + Usability

Umstieg auf Google Chrome Vollwertiger Ersatz für Firefox & Co.: Warum sich der Wechsel lohnt.
Schnelltest für barrierefreie PDF Vorgestellt: Kostenloses Tool als vollwertige Alternative zu Adobe Acrobat.
Duplicate Content vermeiden PHP sei Dank: Einzigartige Inhalte für dynamische Webseiten sicherstellen.
Paginierung mit jQuery Vielseitig, schnell und praktisch: Clientseitige Paging-Lösung für jeden Zweck.

Web-Anwendungen


Multimediale Mashups mit Popcorn.js Ganz ohne Flash: Mehr Interaktionsmöglichkeiten für Audio und Video.
Performance-Optimierung für Magento Need for Speed: Mit diesen Einstellungen machen Sie Magento Beine.
Firesheep: Achtung Session-Hijacking Tipps und Tricks zum sicheren Surfen in offenen WLAN-Netzen.
Webservices mit ifttt verdrahten Wiederkehrende Tasks im Web automatisieren – von Delicious bis Vimeo.
Einfach gut: CMS made simple Content-Management-Lösung für kleine und mittelgroße Webseiten.
Node.js: JavaScript auf dem Server Einstieg in die Programmierung mit Node.js anhand praktischer Beispiele.
Soziale Netzwerke mit SharePoint-Server Machen Sie Microsofts SharePoint-Server zum Social-Media-Werkzeug.

Letzte Seite

Screenguide

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Paula

Finde den neuen Namen nun nicht so toll gewählt. Hoffentlich ändert sich inhaltlich nicht zu viel, wäre schade um ein gutes Magazin, das mir eigentlich so gefällt, wie es ist.

Max Adler

Sehr schöne und ausführliche Zusammenfassung. Ich lese zurzeit noch regelmäßig Website Boosting und kannte Webstandards bis dato noch gar nicht. Paula muss ich hier Recht geben. Der Name ist nicht unbedingt besonders reißerisch gewählt. Da wird man im Zeitschriftenhandel kaum mit dem Auge draufgestoßen. Ein bisschen zu akedemisch… 🙂
Ich werds trotzdem mal probieren.
Grüße

Jan

Auch ich muss zugeben, dass ich Webstandards bisher noch gar nicht kannte. Allerdings freue ich mich immer sehr, auf Zeitschriften zu stoßen, die ich ergänzend zur Website Boosting lesen kann. Insofern danke für diesen informativen Artikel und die sehr schöne Zusammenfassung.

Christina

Hallo Zusammen. Ich habe von diesem Magazin auch noch nichts gehört, aber ich finde es sehr interessant. Entweder habe ich es überlesen, oder es steht hier wirklich nicht. Wo kann man das denn kaufen?

Nina

Ich habe das Magazin für ein Jahr gewonnen – da sind immer interessante CSS oder auch HTML sowie SEO Tipps enthalten – ich finde es ziemlich lässig und in der Bahn lese ich es gerne.

Empfehlenswert!

Markus

Die Themen sind auf jedenfall interessant und gut zusammengestellt, das muss man sagen. Hoffen wir das der Name nicht die Themen in der Zukunft schaden wird. Lese selber gerne solche Magazine, aber ob diese auch Zukunft haben wird, da bin ich mal gespannt.

Jupp

Spannendes Magazin, ich habs abonniert.

Aktiv Werbung GmbH

Auch ich muss zugeben, dass ich Webstandards bisher noch gar nicht kannte. Allerdings freue ich mich immer sehr, auf Zeitschriften zu stoßen, die ich ergänzend zur Website Boosting lesen kann.

Karsten aus Münster

Gute Idee, das Magazin mal komplett zu überarbeiten. So richtig überzeugend fand ich das bisher nicht. Und sehr mutig finde ich. Oder verzweifelt, weiß man ja nicht genau.

Berlin Webdesigner

Als erstes möchte ich anmerken das es Klasse ist ein solche Magazin am Markt finden zu können, immerhin sind viele Infos im Bereich Webdesign und Social Media Marketing immer sehr spärlich ausgeprägt… In diesem Mag findet man echt viele Bereiche wieder es spannend mache mal etwas mehr zu lesen, besonders Themen wie Social Media (Facebook
Marketing) und Google Pagerank sind sehr gut aufgegriffen.

Ich Wünsche mir solch ein Mag am liebsten wöchentlich 🙂

Greetz Mr Webdesign aus Berlin

Garten für Kinder

Ich finde Webstandards ist ein absolutes Muss für jeden Webmaster oder den der es noch werden will. Website Boosting ist ja bereits sehr bekannt, aber es tut auch gut frischen Wind zu bekommen. Zum Titel kann ich nicht so viel sagen, denn reißerische Zeitschriften gibt es doch genug, da ist etwas seriöses meiner Meinung nach schon ganz ansprechend. LG Enna

Jens

Hallo,

sehr schönes Magazin. Besonders gefällt mir die gelungene Themenwahl.
Ist mal was anderes als der ganze Kiosk-Einheitsbrei. Hier bekommt man mal wieder richtig Lust auf Fachzeitschrift.

Gruß aus
delmenhorst

Fred

Ich kannte Webstandards bisher auch noch nicht. Sieht aber interessant aus und besonders die Zukunft des Mobile Marketing interessiert mich brennend.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben