{

Tobias Scheible
Softwareingenieur & Blogger
Google Streaming-Stick

Datum: Sonntag, 05. Oktober 2014

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 2 Kommentare

Kategorie: Projekte, Vermischtes

Tags: Android, Audio, Bluetooth, Chromecast, Google, Streaming, W-LAN

Google Chromecast Stick

Der Streaming-Stick Chromecast von Google ist für mich ein sehr spannendes Stück Hardware. (eine sehr spannende Hardware) Der kleine Stick wird per HDMI mit einem Gerät (Fernseher, Beamer, Monitor, …) verbunden und mit einem Android Tablet, Smartphone oder mit dem Web-Browser Chrome auf einem Rechner angesprochen. Damit lassen sich dann einfach kabellos Inhalte übertragen.

Am Anfang konnten nur bestimmte Apps Inhalte übertragen. Dies funktioniert so, dass zum Beispiel der Web-Browser nur die URL an den Chromecast-Stick übertagen hat und dieser dann die URL aufgerufen und darstellt hat. Das Interessante ist, dass die Firmware immer wieder aktualisiert wird, und so neue Funktionen verfügbar werden. Mittlerweile kann der komplette Bildschirm übertragen werden und damit wurde der Streaming-Stick auch für mich sehr interessant.

Ich möchte nämlich mein Tablet als Multimediazentrale nutzen und kabellos mit dem Beamer und per Bluetooth mit der Stereoanlage verbinden. Leider funktioniert mein Vorhaben noch nicht ganz perfekt, da das Audiosignal immer per HDMI ausgegeben wird. Aber vielleicht gibt es ein Softwareupdate.

Was noch fehlt …

Ad-Hoc W-LAN Netzwerk

Stellt euch vor, ihr kommt zu einem Termin und haltet eine Präsentation. Anstatt den Rechner mit dem Beamer zu verkabeln, steckt ihr einfach euren Chromecast ein und haltet die Präsentation mit eurem Smartphone. Das wäre einfach genial – funktioniert aber leider nicht, da immer das entsprechende W-LAN konfiguriert werden muss. Es wäre super, wenn das Smartphone als Access-Point dienen könnte oder direkt mit dem Stick kommunizieren kann (könnte). Dann könnte man ihn auch in fremden Umgebungen nutzen.

Bluetooth Audio

Anknüpfend zu dem oberen Punkt, sollte das Audio Signal unabhängig vom Streaming verwaltet werden können. Wird der Chromecast-Stick an einen Beamer an der Decke angeschlossen, wird auch das Audiosignal dorthin übertragen. Hat der Beamer keinen Audio Ausgang oder macht es keinen Sinn, ein Audiokabel deswegen zum Beamer zu legen, sollte das Audiosignal über den Kopfhörerausgang oder am besten per Bluetooth extra verwertbar sein. So kann das Tablet das Videosignal an den Beamer übertragen und das Audiosignal an die Stereoanlage. Bluetooth Audioempfänger gibt es mittlerweile sehr günstig. So kann man jede Anlage nachrüsten.

Mein Chromecast Fazit

Google hat mit dem Chromecast Stick ein sehr faszinierendes Gerät auf den Markt gebracht. Und so wie mit dem Stick, sollte es sich mit allen Hardwaregeräten verhalten. Es wird kontinuierlich neue Software raus gebracht, die immer neue Funktionen möglich machen, die am Anfang noch gar nicht abzusehen waren. Jetzt müsste nur noch mein Szenario mit meinem Tablet als Multimediazentrale, dem Beamer an der Decke und die Anbindung der Stereoanlage per Bluetooth möglich sein. Dann hätte Google trotz der geringen Größe und des niedrigen Preises eine der besten Hardware der letzten Jahre geschaffen.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen am Institut für wissenschaftliche Weiterbildung. Dort arbeitet er am Projekt „Open C3S - Open Competence Center for Cyber Security“ und entwickelt unter anderem das Studienmodul „Cloud Computing“ für den berufsbegleitenden Master-Studiengang IT-Governance, Risk and Compliance Management. Außerdem ist er begeisterter Web-Entwickler und realisiert bereits seit über 15 Jahre Web-Projekte.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Spassvogel

Danke für den Übersichtsartikel!

Eine Frage, die vielleicht auch den Rahmen sprengt:
Gibt es prinzipielle Unterschiede zwischen Google Chromecast Stick und der Amazon Fire TV Box. Mal abgesehen vom Formfaktor?

Keyvan

Produktliebhaberei beiseite, der Chromecast Stick ist eine wahrlich meisterhafte Erfindung! Einfache Handhabung, optimaler Komfort – ob Zuhause beim Fernsehen oder geschäftlich für Präsentationen. Erleichterung des (Arbeits-)Alltags! Bis jetzt eine glatte 1.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben
Schatten