Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent
Mein Artikel im Webstandards Magazin

Datum: Freitag, 17. Juni 2011

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 2 Kommentare

Kategorie: Cloud Computing, Veröffentlichungen

Tags: Zeitschrift, Magazin, Cloud Computing, Webstandards-Magazin, Artikel, Autor, Beitrag

Artikel – Cloud Computing – Daten in der Wolke

Das ist der Titel meines Artikels, welcher im Webstandards Magazin abgedruckt ist. Ihr findet ihn in der aktuellen Ausgabe 10/2011, die es seit heute zu kaufen gibt.

„Auch in diesem Jahr ist Cloud Computing in aller Munde. Viele der beliebtesten Online-Dienste – ob nun Flickr, YouTube, Dropbox oder Google Docs – wären ohne die Cloud nicht möglich. Aber was ist denn eigentlich Cloud Computing?“ Mit diesen Worten beginnt mein Artikel. Cloud Computing ist ein sehr faszinierendes Thema in der IT-Branche, das allerdings auch sehr stark polarisiert. Einige sehen die Cloud als Heiligen Gral, die Lösung aller IT-Probleme, die anderen stehen dem Prinzip eher skeptisch gegenüber, besonders wenn es um den Datenschutz und die Sicherheit geht. Ich habe versucht, einen Überblick über das Thema und einen Einstieg in die Thematik dem Leser zu geben. Der Artikel ist sozusagen die ausführliche Weiterentwicklung meines Blog-Posts vom März 2011 „Was ist eigentlich Cloud Computing?“.

Webstandards Magazin 10/2011
Cloud Computing Artikel
Webstandards Magazin 10/2011 Cloud Computing Artikel

Ich selbst bin ein regelmäßiger Leser des Webstandards Magazin und daher freue ich mich besonders, dass ich in dieser Zeitschrift meinen Artikel veröffentlichen konnte. So stellt sich das Webstandards Magazin selbst dar: Das neue Magazin für Webdesigner, Webentwickler, Entscheider und Agenturen. Bisher brauchte man mindestens vier verschiedene Magazine, um alle Informationen zusammenzutragen, die man als Webworker benötigt: Ein Magazin für Grafik, zwei Magazine für Programmierung und ein Magazin für allgemeine Themen. Mit dem Webstandards Magazin gibt es nun ein Magazin, das alle Themen aus dem Webworking-Bereich abdeckt: Gute Gestaltung, Usability, Accessibility, Programmierung, Projektleitung, Content Management, Web-Applikationen und vieles mehr.

Das Webstandards Magazin setzt auf den Austausch über Twitter. So hat jeder Artikel einen eigenen Hash-Tag, der ein direktes Feedback ermöglicht. Für meinen Artikel lautet der Hash-Tag: #wsm1011-20, was so viel bedeutet wie „Artikel auf Seite 20 in der Ausgabe 10/2011 des Webstandards Magazins“. Aus der Web-Site der Zeitschrift werden dann alle Twitter-Nachrichten auf einer Twitterwall zusammengefasst.

Die Quellenangaben sind nicht direkt im Magazin abgedruckt, sondern können auf der Web-Site des Webstandards Magazin mit einem Link-Code abgerufen werden. Der Link-Code für meinen Artikel lautet: df10e8.

Also geht zum nächsten Bahnhofs- und Flughafen-Buchhandel und holt euch die Ausgabe. Ich freue mich auf euer Feedback.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Jan

Netter Artikel im Webstandards Magazin. Bietet einen guten Überblick und enthält viele nette Anekdoten.

Frank

Die weitere Verlagerung in die Cloud ist unausweichlich und wird in Zukunft noch weiter voran schreiten. Nicht zuletzt auch durch Googles neues Netzwerk „Google Plus“ welches die Möglichkeit bietet sich mit mehreren Cloud Diensten zu verbinden.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben