Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent
Beleuchtete smarte Textilien
Dienstag, 19. Juni 2018
0 Kommentare

Cyber Security & Smart Textiles

Die Fachvereinigung Wirkerei-Strickerei lud uns zu ihrer Jahresversammlung ein, in einem Vortrag das Zukunftsthema Cyber Security & Smart Textiles aufzugreifen. Dazu hielten Prof. Manuela Bräuning und ich einen interdisziplinären Vortrag und verbanden diese beiden spannenden Themen miteinander.

Zum Einstieg erläuterte Prof. Bräuning, warum die IT-Welt ohne Textilien nicht funktionieren würde. Dazu zeigte sie eine offene Festplatte und ihre textilen Komponenten. Zum einen befindet sich eine Membran an der Oberseite der Festplatte, um einen Druckausgleich herstellen zu können, ohne dass dabei Partikel eindringen können. Zum anderen befindet sich noch ein kleines „Kissen“ direkt neben den Scheiben in einem extra Kanal, um die Laufeigenschaften zu verbessern. Damit wird die Lautstärke der Festplatte reduziert und den Schwingungen entgegengewirkt und damit die Laufruhe verbessert.

Danach stellte ich in einer Übersicht vor, warum es überhaupt IT-Sicherheitsvorfälle gibt. Dazu begann ich in der Vergangenheit und stellte die ersten Hacks vor und die damalige eher „spielerische“ Herausforderung. Nachdem die Systeme immer sicherer geworden sind, wurde zunehmend die organisierte Kriminalität aktiv, da sich durch Trojaner, die z.B. Bankingdaten abfingen, Geld verdienen ließ. Dies gipfelte in die heute sehr verbreiteten Kryptotrojaner.

Projektantrag SEKT

Um aufzuzeigen, in welche Richtung es in Zukunft geht, stellten wir den Projektantrag SEKT vor. SEKT ist ein Akronym und steht für IT-Sicherheit von elektronischen Kommunikationssystemen in smarten textilen Produkten.

Von der automatisierten Kommunikation mit der Waschmaschine über intelligente Diebstahlsicherung bis hin zum Vital-Monitoring – Technik in Textilien kann Produkte „smarter“ machen. Das Projekt SEKT möchte die Integration von elektronischen Kommunikationssystemen in Textilien unter Beachtung von Datenschutz- und IT- Sicherheitsaspekten für einen größeren Nutzerkreis mit neuen Anwendungsfeldern zugänglich machen. Der Fokus des Projekts SEKT soll auf Wissensaufbau, Austausch und branchenübergreifender sowie interdisziplinärer Vernetzung zwischen Industrie und Wissenschaft in den Bereichen Textil, Bekleidung und Informatik liegen.

Kernziel des Projekts SEKT ist die wissenschaftliche Untersuchung des Gebiets IT-Sicherheit von smarten textilen Produkten und die Übertragung vorhandener Sicherheitskonzepte sowie die Entwicklung sicherer, innovativer Prototypen. Aus dem gewonnenen Wissen werden Handlungsempfehlungen abgeleitet und Lehrangebote für die Textil- und Bekleidungsbranche geschaffen. Damit wird ein intensiver interdisziplinärer und branchenübergreifender Know-how-Transfer gewährleistet. Diese Herausforderung soll durch ein interdisziplinäres Konsortium aus Wissenschaftlern und Unternehmen aus den Bereichen Textil- und Bekleidungstechnologie sowie Informatik gelöst werden, um damit die technologische Spitzenposition Deutschlands zu sichern.

Wie versprochen, gibt es hier die Folien zum Cyber Security & Smart Textiles Fachvortrag:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Ich arbeite als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort bin ich in den Bereichen IT-Sicherheit und IT-Forensik tätig. Darüber hinaus beschäftige ich mich seit 2001 mit der Planung und Umsetzung von individuellen Web-Anwendungen. Mein Wissen teile ich gerne hier in meinem Blog, bei Vorträgen und auf Workshops.

Alle Blog-Artikel Über mich Facebook Twitter Xing

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden anerkennen Sie die Datenschutzerklärung des Blogs.

nach oben