Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent
Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik

Datum: Samstag, 05. August 2017

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 0 Kommentare

Kategorie: Hochschule

Tags: Lehre, GHD, Didaktik, Hochshcule

Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik

Neben den technischen Aspekten der IT interessieren mich vor allem auch der Faktor Mensch und das Thema Usability. Dadurch ist für mich das Thema didaktisch gestützte Wissensvermittlung in den Fokus gerückt. Nach zahlreichen GHD-Kursen habe ich nun das Zertifikat für Hochschuldidaktik vom Land Baden-Württemberg erhalten.

Die Angebote der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (GHD) sind sehr vielseitig und ich habe mich gezielt weitergebildet. Durch meine aktive Teilnahme an verschiedenen GHD-Seminaren und -Workshops zum Thema Didaktik habe ich als erster Mitarbeiter der Hochschule Albstadt-Sigmaringen das Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik erhalten.

Für das Zertifikat müssen insgesamt 200 Arbeitseinheiten (AE) zu je 45 Minuten in Form von hochschuldidaktischer Fortbildung, Projektarbeit oder anderen anrechenbaren individuellen Aktivitäten nachgewiesen werden. Die 200 AE werden auf das Basismodul (80 AE) und das Erweiterungsmodul (120 AE) aufgeteilt. Die folgenden Module absolvierte ich im Rahmen des GHD-Angebotes:

+ Hochschuldidaktischer Basiskurs
+ Hochschuldidaktischer Aufbaukurs
+ Hochschuldidaktischer Vertiefungsworkshop „Professionelle Veranstaltungsplanung“
+ Methoden, die Studierende bewegen
+ Urheberrecht in der Lehre
+ Studierende beraten
+ Kreativität verstehen, einsetzen und fördern
+ Web 2.0 in der Lehre
+ Professionell prüfen
+ Classroom Assessment Techniques (CATs)
+ Forschendes Lernen – forschend lernen
+ Alternative Prüfungsformen entwickeln
+ Praxisworkshop zum Einsatz aktivierender Methoden im Lehr-Lern-Prozess
+ Effektiver Lesen lernen
+ Sensibilitäts- und Kommunikationstraining für Hochschullehrende
+ Zielorientierte und strukturierte Lehrveranstaltungsplanung
+ Wohin mit den Händen? – Körpersprache in der Kommunikation
+ Texte und Medien für Lehrveranstaltungen mit Mind Mapping entwickeln
+ Plagiate verhindern – Ursachen kennen, Lehre gestalten, mit Fällen umgehen
+ Konzipieren von E-Learning-Modulen für Blended-Learning-Veranstaltungen
+ Realisieren von E-Learning-Modulen für Blended-Learning-Veranstaltungen
+ Begeisterung wecken für wissenschaftliches Denken und Problemlösen
+ Labordidaktik 2.0 – Wege zum idealen Labor?
+ Umgang mit Heterogenität in der Hochschullehre

Das hohe Engagement wird durch das gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) ausgestellte Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik dokumentiert. Dieses Zertifikat kann von Professorinnen und Professoren sowie von Lehrbeauftragten an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften des Landes erlangt werden – es ist jedoch nicht verpflichtend. Das Erreichen des Zertifikats war nicht mein Hauptziel, sondern die Verbesserung der Lehre. Jedoch freue ich mich über die Anerkennung. Auch weiterhin besuche ich spannende Kurse der GHD. Neben der Theorie ist der (Erfahrungs-)Austausch mit anderen engagierten Lehrenden immer ein sehr spannendes Ereignis und für mich sehr wertvoll.

Weitere Informationen zum Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik findet ihr auf der GHD Website.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden anerkennen Sie die Datenschutzerklärung des Blogs.

nach oben