Tobias Scheible Cyber Security & IT-Forensik Dozent
WordPress Programmierung

WordPress Funktionen in einer eigenen PHP-Datei

Hin und wieder kommt es vor, dass ich ein WordPress-System erweitere. Der klassische Weg ist ein eigenes Plugin zu programmieren, was manchmal aber nicht zielführend ist. Alternativ kann auch mit einer externen PHP-Datei auf die WordPress-Funktion zugegriffen werden.

Sonntag, 28. August 2016
0 Kommentare

Eine zentrale Rolle spielt dabei die Datei wp-load.php. Sie beinhaltet die Funktion zum Laden aller WordPress Funktionalitäten. Dazu muss sie einfach am Anfang der individuellen PHP-Datei eingebunden werden:

require($_SERVER['DOCUMENT_ROOT'].'/wp-load.php');

Sollte eure WordPress Installation sich nicht auf der Hauptebene eurer Domain befinden und sich eure individuelle PHP-Datei innerhalb des wp-content Ordner befinden, könnt ihr die nachfolgende Methode verwenden:

$parse_uri = explode( 'wp-content', $_SERVER['SCRIPT_FILENAME'] );
require_once( $parse_uri[0] . 'wp-load.php' );

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Hallo, mein Name ist Tobias Scheible. Ich bin begeisterter Informatiker und Sicherheitsforscher mit den Schwerpunkten Cyber Security und IT-Forensik. Mein Wissen teile ich gerne anhand von Fachartikeln hier in meinem Blog. Als Referent halte ich Vorträge und Workshops für Verbände und Unternehmen u. a. auch offene Veranstaltungen für den VDI und die IHK.

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden anerkennen Sie die Datenschutzerklärung des Blogs.