Tobias Scheible
Web-Entwickler, Ingenieur & Dozent

Datum: Sonntag, 27. November 2011

Autor: Tobias Scheible

Kommentar(e): 2 Kommentare

Kategorie: Aktuelles

Tags: Administration, Home Basic, Home Premium, Professional, Sprache, Starter, Vistalizator, Windows 7

Sprachen in Windows 7

Neulich hat mich ein Bekannter gefragt, ob ich ihm bei einem Rechnerproblem helfen könne. Es handelte sich um eine Neuinstallation nach einem Virusbefall. Das Problem bestand darin, dass das System auf Spanisch sein sollte. Kein Problem dachte ich, am Ende ändere ich einfach die Sprache. Aber ich hatte die Rechnung ohne Microsoft gemacht, die Sprache […]

Nach kurzer Recherche habe ich herausgefunden, dass die Sprache von Windows 7 nur in der Ultimate oder Enterprise-Version geändert werden kann. In diesen Versionen kann eine zusätzliche Sprache über das Windows Update bezogen werden oder selbst heruntergeladen werden. Microsoft bietet dazu zwei Hilfe-Artikel an: Sprachen für Windows herunterladen und Ändern der Anzeigesprache. Aber diese komfortable Methode steht nicht den Versionen Starter,  Home Basic,  Home Premium und Professional zu Verfügung, um eine andere Sprache zu installieren. Hier muss mit einem anderen Hilfsmittel nachgeholfen werden.

Für das nachträgliche Ändern der Sprache bin ich auf das kleine, aber feine Tool: Vistalizator gestoßen. Es funktioniert nicht nur für Windows 7 in der 32 und 64Bit Version, sondern auch noch für Windows Vista. Dazu wird einfach das entsprechende Sprachpaket von dieser Seite heruntergeladen, das Programm gestartet, das gewünschte Sprachpaket ausgewählt und danach wird einfach auf „Sprache hinzufügen“ geklickt. Anschließend ist noch ein Neustart erforderlich, dann ist die neue Sprache installiert und aktiviert. Laut Website  ist Vistalizator nicht mit dem Servicepack 1 von Windows 7 kompatibel. Ich habe ihn und alle Updates  allerdings trotzdem installiert, und bei mir hat es ohne Probleme funktioniert.

Vistalizator - Windows 7 nachträglich die Sprache ändern
Vistalizator – Windows 7 nachträglich die Sprache ändern
Vistalizator - Windows 7 nachträglich die Sprache ändern Vistalizator – Windows 7 nachträglich die Sprache ändern

Ich habe noch den Hinweis gefunden, dass es zu Problemen mit der Aktivierung kommen kann. Ganz interessant zu diesem Thema ist der Blog-Beitrag „Vistalizator & Aktivierungsärger bei Windows 7“ von Günter Born. Da ich die Windows 7 Version schon aktiviert hatte, konnte ich kein solches Problem bei mir feststellen.

Interessant ist auch noch der Blog-Beitrag „Language Pack Installation auf Windows 7 Professional mit SP1“, für alle die Probleme mit dem Service Pack 1 von Windows 7 haben.

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Umstellen der Sprache in Windows.

  • Artikel teilen:

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Tobias Scheible arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Dort ist er als Autor und e-Tutor im Masterstudiengang Digitale Forensik tätig und leite im Bachelorstudiengang IT Security Praktika rund um das Thema Informationssicherheit. Darüber hinaus ist er Mitinitiator des Kompetenzzentrums Cyber Security Lab, welches Forschungsprojekte auf dem Gebiet der IT-Sicherheit koordiniert. Zusätzlich hält er Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit.

Alle Blog-Artikel Website Facebook Twitter Xing

Kommentare

Alexander

Als Besitzer der Ultimateversion hätte mich das auch erst mal vor Rätsel gestellt, da ich es bisher nur so kenne, dass die ganzen Sprachdateien optional, wie du schon sagtest, im Updatebereich zur Verfügung stehen.

Ich merke mir das mal, vielleicht komm ich ja selbst mal in die Situation.

Herbalife

Nach so etwas suche ich schon seit Ewigkeiten! Eine Freundin von mir ist wieder aus Australien heimgekommen und will unbedingt ihr Windows wieder auf Deutsch haben, ich dachte mir das geht nicht. Super!

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

nach oben