Tobias Scheible Cyber Security & IT-Forensik Dozent
Stadt

Neuer Jitsti Meet Server

Seit heute ist mein neuer Jitsi Meet Server online. Für Anwender ändert sich nicht viel, die Oberfläche sieht gleich aus und das System kann wie gewohnt genutzt werden. Speziell für die kommende Feiertage habe ich die Qualität der Videoübertragung von Jitsi Meet erhöht.

Sonntag, 19. Dezember 2021
2 Kommentare

17.08.2021 Update: Die konkrete Konfiguration und Beschreibung zum Server ergänzt.

Der neue Server ersetzt meinen bisherigen Server und ist weiterhin unter der Domain meet.scheible.it erreichbar. Für meine Jitsi Meet Installation nutze ich jetzt wieder einen Server von Netcup (Modell RS 4000 G9 SE BF21), ähnlich wie am Anfang mit meinem ersten Jitsi Meet Server. Den Server habe ich mir bei der Black Friday Aktion des Providers bestellt. Damit habe ich mehr Flexibilität und das Preis-Leistung-Verhältnis ist gut.

Grundsätzlich ist die Konfiguration gleich wie bei meinem vorherigen Jitsi Meet Server, sodass es wahrscheinlich den meisten Nutzern nicht auffällt, dass ein neuer Server zum Einsatz kommt. Mein Ziel war es, die Aktualisierung vor den Weihnachtsfeiertagen durchzuführen, damit alle Nutzer in den Genuss der verbesserten Qualität der Videoübertragung meines Jitsi Meet Servers kommen. Jetzt können Videokonferenzen in Full HD-Auflösung durchgeführt werden.

Jitsi Meet Videoauflösung

Jitsi Meet und das Thema Videoauflösung ist durchaus ein komplexeres Thema. Das liegt daran, dass automatisch versucht wird, eine optimale Videokonferenz zu ermöglichen, wobei der Schwerpunkt auf einer flüssigen Übertragung liegt. Dass dies gut funktioniert, ist daran zu erkennen, dass ein Gespräch flüssig möglich ist, ohne dass einander ständig ins Wort gefallen wird. Bei anderen Systemen, die vielleicht eine bessere Auflösung haben, gibt es eine höhere Latenz (Verzögerungszeit), wodurch ständig mehrere Personen gleichzeitig anfangen zu sprechen.

Daher liegt die zweite Priorität auf der Videoauflösung und diese ist von mehreren Faktoren abhängig:

  • Internetverbindung des Servers: Der wichtigste Punkt ist eine schnelle Internetverbindung des Servers, wobei nicht die Bandbreite (MBit/s), sondern eine niedrige Latenz der wichtigste Faktor ist. Gerade wenn keine hochwertige Internetanbindung in einem Rechenzentrum vorhanden ist, wird dies deutlich.
  • Geschwindigkeit des Servers: Als nächster Punkt ist die Geschwindigkeit des Servers ausschlaggebend. Hier spielt weniger die zur Verfügung stehende Rechenleistung, also wie viel kann berechnet werden, eine Rolle, sondern eher, wie schnell etwas berechnet wird. Daher kann ein Server auf einer modernen Architektur besser sein als ein älterer mit mehr CPU-Kernen. Gerade bei vServern gab es, je nach Architektur, immer mal wieder Probleme, da hier durch die Abstraktion die Verarbeitung minimal verzögert werden kann.
  • Internetverbindung der Clients: Für die Verbindung der Clients zum Server ist die Geschwindigkeit der Internetverbindung ausschlaggebend. Auch spielt die zur Verfügung stehende Bandbreite eher eine untergeordnete Rolle, sondern eine möglichst reaktionsschnelle Verbindung (niedrige Latenz) zum Server ist hier wichtiger. Gerade bei WLAN-Verbindungen, vor allem am Rande der Reichweite, kommt es immer wieder zur Problemen.
  • Geschwindigkeit der Clients: Auf dem Client muss das Bild der eigenen Webcam erfasst, kodiert und übertragen werden. Die empfangenen Videoübertragungen müssen dekodiert und dargestellt werden. Zusätzlich werden für die Oberfläche im Webbrowser ebenfalls Ressourcen benötigt. Wenn es hier zu Engpässen kommt, wird automatisch entsprechend gegengesteuert.

Die Funktionsweise von Jitsi Meet basiert darauf, dass die Videostreams von den Clients empfangen und an alle Teilnehmer weitergeleitet werden. Daher findet keine Berechnung auf dem Server statt, wodurch dieser auch bei mehreren Videokonferenzen nicht stark ausgelastet wird. Ist einer der oberen Faktoren nicht passend, wird die Videoauflösung eingeschränkt.

Jitsi Meet Full HD-Auflösung

Videocodec VP9

Meinen Jitsi Meet Server habe ich so konfiguriert, dass Videochats mit Full HD-Auflösung unterstützt werden. Zusätzlich habe ich noch den modernen Videocodec VP9 in der Konfiguration aktiviert. Er benötigt zwar mehr Rechenleistung auf den Clients, dafür ist die Übertragung effizienter. Die Unterstützung ist im Chromium-Webbrowser (Google Chrome, Microsoft Edge, …) am besten implementiert. Andere Webbrowser nutzen entweder VP8 oder H.264 als Videocodec.

Die nachfolgenden Screenshots zeigen einen Videochat auf meinem Jitsi Meet Server, der mit Full HD-Videoauflösung durchgeführt wurde. Die Informationen werden angezeigt, wenn mit der Maus über das Staus-Icon der Verbindung gefahren wird. Es ist zu sehen, dass beim Empfänger die Full HD-Videoauflösung angezeigt wird und der VP9 Codec verwendet wird.

Jitsi Meet - Full HD
Jitsi Meet Videokonferenz mit Full HD-Auflösung
Jitsi Meet - Full HD Jitsi Meet Videokonferenz mit Full HD-Auflösung

Die Full HD-Darstellung wird nur verwendet, wenn der Teilnehmer in groß dargestellt wird. Ist die Kachelansicht in Jitsi Meet aktiviert, wird eine kleinere Auflösung verwendet, da das angezeigte Video nicht die notwendige Größe hat.

Jitsi Meet Konfiguration

Die Konfiguration meines neuen Jitsi Meet Server orientiert sich an der Konfiguration meines alten Servers, siehe Artikel Meine eigene Jitsi Meet Instanz. Die Konfiguration der Videoauflösung habe ich an den folgenden Stellen vorgenommen:

// config.js
170: resolution: 1080,
194: constraints: {
195:     video: {
196:         height: {
197:             ideal: 720,
198:             max: 1080,
199:             min: 360
120:         }
121:     }
122: },
 329: videoQuality: {
341:    preferredCodec: 'VP9',
355:    maxBitratesVideo: {
356:          H264: {
357:              low: 600000,
358:              standard: 1500000,
359:              high: 4500000
360:          },
361:          VP8 : {
362:              low: 600000,
363:              standard: 1000000,
364:              high: 4500000
365:          },
366:          VP9: {
367:              low: 300000,
368:              standard: 900000,
369:              high: 3600000
370:          }
371:    },
383:    minHeightForQualityLvl: {
384:	    360: 'low',
385:        720: 'standard',
386:        1080: 'high'
387:    },
391: },

Anmerkungen und Hinweise

Wie funktioniert der Jitsi Meet Server bei euch? Sollte es irgendwelche Probleme oder Änderungen geben, schreibt mir einfach kurz eine Mail oder hinterlasst hier im Artikel einen Kommentar.

Jitsi Meet Artikelserie

Dieser Blogbeitrag ist Teil der Artikelserie „Videokonferenzen mit Jitsi Meet“, die sich mit dem Open-Source-Webkonferenzsystem Jitsi für Video-, Web- und Telefonkonferenzen beschäftigt. Die Artikelserie zu Jitsi Meet umfasst die folgenden Themen:


Jitsi Meet Artikel für Anwender


Jitsi Meet Artikel für Administratoren

Changelog

17.01.2022Die konkrete Konfiguration und Beschreibung zum Server ergänzt.

Über Tobias Scheible

Tobias Scheible

Hallo, mein Name ist Tobias Scheible. Ich bin begeisterter Informatiker und Sicherheitsforscher mit den Schwerpunkten Cyber Security und IT-Forensik. Mein Wissen teile ich gerne anhand von Fachartikeln hier in meinem Blog. Als Referent halte ich Vorträge und Workshops für Verbände und Unternehmen u. a. auch offene Veranstaltungen für den VDI und die IHK.

Kommentare

jeloneal am 28. Dezember 2021 um 13:58 Uhr

Wie kann man diese Anpassungen am eigenen Server umsetzen? Nehmen Sie diese Anpassungen in Ihre Artikelserie zu Jitsi mit auf?

Tobias am 17. Januar 2022 um 14:58 Uhr

Hallo Jeloneal,
ich habe den Artikel aktualisiert und die Konfiguration des Jitsi Meet Servers mit aufgenommen.
Grüße Tobias

Schreibe einen Kommentar!

Hilfe zum Kommentieren

Um kommentieren zu können, geben sie bitte mindestens ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse an. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion nicht dazu, andere zu beleidigen oder Spam zu verbreiten. Trolle und Spammer sind hier unerwünscht! Unangemessene Kommentare, die zum Beispiel gegen geltendes Recht verstoßen oder eine Gefährdung anderer Besucher darstellen, werden gelöscht oder angepasst.

Name: Ihr Name, der oberhalb des Kommentars steht, gerne auch Ihren echten Namen, das erleichtert die Kommunikation für alle. Sollte ein Spam-Keyword als Name verwendet werden, kann dieses entfernt oder korrigiert werden.

E-Mail: Ihre E-Mail Adresse dient zur Identifizierung weiterer Kommentare und sie haben die Möglichkeit, ein Avatar-Bild zu verwenden. Dazu müssen Sie mit Ihrer E-Mail Adresse bei Gravatar angemeldet sein. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und nicht weitergegeben.

Website: Hier können Sie ihren eigenen Blog bzw. ihre eigene Website eintragen, dadurch wird Ihr Name und Ihr Avatar-Bild verlinkt. Werden rein kommerzielle Angebote offensichtlich beworben, setze ich den Link auf nofollow und unangemessene werden einfach entfernt.

Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <hr> <big> <small> <sub> <sup> <u>

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden anerkennen Sie die Datenschutzhinweis des Blogs.